Schuppenflechte behandeln lassen vom Hautarzt in Bonn

Schuppenflechte

Schuppenflechte behandeln

Bei der Schuppenflechte (Psoriasis) handelt es sich um eine weit verbreitete Hautkrankheit, die zumeist mit roten Flecken, Schuppen mit silbriger Tönung und starkem Juckreiz einhergeht. Es können verschiedenste Körperstellen betroffen sein. Am häufigsten tritt die Schuppenflechte jedoch im Bereich der Knie, der Ellenbogen sowie auf der Kopfhaut oder rund um den Bauchnabel oder hinter den Ohren auf. Oftmals sind mehrere Stellen gleichzeitig betroffen.

Im MVZ Dermatologisches Zentrum Bonn bieten wir verschiedene wirksame Therapien zur Behandlung von Schuppenflechte. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Hautarztpraxis in Bonn!

Mögliche Ursachen einer Schuppenflechte

Die Schuppenflechte ist eine entzündliche Hautkrankheit. Durch die Verhornung des betroffenen Gewebes kommt es zu der verstärkten Schuppung der Haut. Psoriasis ist nicht ansteckend, kann bei Betroffenen aber immer wieder auftreten. Faktoren, die der Erkrankung zugrunde liegen sind unter anderem:

  • Stress
  • Genetische Faktoren
  • Hautschäden
  • Hormonelle Faktoren
  • Autoimmunreaktionen

Symptome einer Schuppenflechte

Eine der häufigsten Formen der Schuppenflechte ist die Psoriasis vulgaris. Dabei leiden die Patientinnen und Patienten unter rötlichen Flecken auf der Haut, die auf den Hautstellen zu „liegen“ scheinen und teilweise stark jucken können. Die Abschuppung dieser Stellen resultiert dann in silbrigen, lamellenartigen Schuppen, die die betroffenen Hautstellen bedecken.

Grundsätzlich sollten Betroffene eine angepasste Hautpflege nutzen, um die Haut so gut es geht im Heilungsprozess zu unterstützen oder aber präventiv gegen einen Ausbruch zu arbeiten. Dazu eignen sich sowohl rückfettende Cremes und Ölbäder sowie – bei starkem Verlauf – Medikamente oder gar eine psychische Unterstützung in Form einer Therapie.

Therapien bei Schuppenflechte

Die vollständige Heilung der Schuppenflechte ist leider derzeit nach medizinischem Forschungsstand nicht möglich, jedoch gibt es zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten, die sich als wirksam in der Eindämmung der Krankheit bewiesen haben.

Welche Behandlung in Ihrem persönlichen Fall am geeignetsten erscheint, klären wir gemeinsam mit Ihnen in einem Beratungsgespräch ab. Dazu verschaffen sich unsere Hautärztinnen und Hautärzte zuerst ein Bild vom Ausmaß der Erkrankung und dem Allgemeinzustand der Haut. Danach werden sowohl Behandlungsmöglichkeiten als auch die Aussichten auf Verbesserung der Schuppenflechte in Ihrem persönlichen Fall besprochen.

Interne Therapie

Bei der internen Therapie, welche zumeist durch die Einnahme von Tabletten oder Injektionen geprägt ist, soll in erster Linie das Immunsystem dahingehend unterstützt werden, dass ein erneuter Ausbruch vom eigenen Körper reguliert wird.

Externe Therapien

Licht-Bade-Therapie (Balneophoto-Therapie)

Führen äußerliche Behandlungen bei einer Schuppenflechte nicht zu einer ausreichenden Besserungen, können verschiedenen Formen von Lichtbehandlungen angewendet werden. Die Licht-Bade-Therapie (Balneophoto-Therapie) ist eine wirksame und gut verträgliche Behandlung für Patientinnen und Patienten mit Psoriasis. Sie kombiniert ein wohltuendes Bad mit einer unmittelbar anschließenden Lichtbehandlung mit künstlichem UV-Licht. Die Behandlungen einer Licht-Bade-Therapie finden mehrmals pro Woche in der Praxis statt und erstrecken sich über mehrere Wochen. Die Kosten der Licht-Bade-Therapie werden von den gesetzlichen Krankenkassen, der privaten Krankenversichung und der Beihilfe übernommen.

 

Excimer-Lichttherapie

Während einer Excimer-Lichttherapie werden die zu behandelnden Schuppenflechten gezielt hochdosiertem Excimer-Licht ausgesetzt, sodass es im Normalfall für lange Zeit zu einem völligen Verschwinden der Symptome  führt. Durch den gezielten Einsatz von Excimer-Licht auf den erkrankten Hautstellen wird die gesunde Haut geschont und der Therapieerfolg ist im Vergleich zu konventionellen Lichtduschen ungleich höher. Da nur die betroffenen Areale behandelt werden, kann hier das Excimer-Licht wesentlich höher dosiert werden, was zu einem schnelleren Therapieerfolg führt. Auch bei bisher schwierig zu behandelnden Fällen ist die Excimer-Lichtbehandlung oft erfolgreich. Ein weiterer Vorteil ist, dass vergleichsweise wenige Sitzungen erforderlich sind und die Gesamtbehandlungsdauer dadurch erheblich kürzer ist als bei der konventionellen Lichttherapie. Jedoch sollten Sie Sonnenlicht unmittelbar nach der Behandlung vermeiden.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Wir beraten und kümmern uns gerne kompetent um Ihre Anliegen. Jetzt Termin telefonisch, per E-Mail oder online vereinbaren.

T 0228 / 227 209 200 info@derma-bonn.de

Termin
buchen