Termin bei einer Ernährungstherapie

Ernährungstherapie

Die Ernährungstherapie als wichtiger Baustein der Gesundheit

Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung wird der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt und das wiederum wirkt sich positiv auf das gesamte Wohlbefinden aus. Somit können Krankheiten vorgebeugt und bestehende Beschwerden maßgeblich gelindert werden.

Warum kann eine Ernährungstherapie wichtig sein?

Die Ernährungstherapie kann bei einer Vielzahl von Hauterkrankungen wirksam werden, beispielsweise bei chronisch entzündlichen Erkrankungen wie der Neurodermitis oder der Schuppenflechte. Aber auch bei Juckreiz (Pruritus) und Nesselsucht (Urticaria) spielt die Ernährung eine besonders wichtige Rolle. Insbesondere wenn eine Mangelernährung seitens der Vitamine und Mineralstoffe durch eine einseitige Ernährung entdeckt und behoben werden kann, kann sich der Gesundheitszustand deutlich verbessern.

Daher bieten wir im MVZ Dermatologisches Zentrum Bonn eine ernährungstherapeutische Begleitung durch Frau Dr. oec. troph. Jon Chim Bai-Habelski an. Sie ist Oecotrophologin und zertifizierte Ernährungsberaterin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und berät Patientinnen und Patienten individuell nach ihren Bedürfnissen zu den verschiedensten dermatologischen Erkrankungen sowie zu Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten.

Anwendungsgebiete der Ernährungstherapie

Ablauf der Ernährungstherapie

Anamnesegespräch

Bei der Erstberatung, dem Anamnesegespräch (Dauer etwa 60 Minuten), schildern die Patientinnen und Patienten ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Wichtige Informationen, die die Ernährungssituation beeinflussen, werden erfasst wie z. B. Erkrankungen, Lebensmittelunverträglichkeiten und Medikamenteneinnahme.

Die Patientinnen und Patienten formulieren am Ende des Anamnesegesprächs ein für sie erreichbares Ziel. Eine weitere Grundlage für die Ernährungstherapie ist die Erfassung der Ernährungssituation mithilfe eines 7-tägigen Ernährungsprotokolls. Dieses soll bis zur nächsten Beratung ausgefüllt werden. Dadurch wird ein realistischer Einblick in die aktuelle Ernährungssituation erreicht und die Patientinnen sowie Patienten werden sich des eigenen Ernährungsverhaltens bewusster.

Erstkontakt bei einer Ernährungstherapie

In einem ersten persönlichen oder telefonischen Gespräch besprechen die Patientinnen und Patienten ihr Anliegen mit Frau Dr. Bai-Habelski. Auf diese Weise können erste Informationen über die persönliche Situation und die Ziele bezüglich der Ernährungstherapie gesammelt werden. Darüber hinaus informiert Frau Dr. Bai-Habelski die Patientinnen und Patienten über den organisatorischen Ablauf. Im Anschluss wird die bereits ausgefüllte und unterschriebene Notwendigkeitsbescheinigung sowie einen Kostenvoranschlag für die Krankenkassen ausgehändigt bzw. verschickt. Die Patientinnen und Patienten werden überdies gebeten, diese Dokumente an ihre Krankenasse weiterzuleiten. Anschließend erhalten Sie die Information, mit welchem Beitrag sich die Krankenkassen an den Kosten beteiligen werden.

Folgeberatungen während der Ernährungstherapie

In den Folgeberatungen (Dauer etwa 30 bis 45 Minuten) zur Ernährungsumstellung werden auf Grundlage des Ernährungsprotokolls weitere Schritte zur Veränderung des Ernährungsverhaltens gemeinsam festgelegt. Bis zu vier Folgeberatungen werden von den meisten Krankenkasse bezuschusst.

Themen sind unter anderem:

  • Auswertung des Ernährungsprotokolls im Hinblick auf die entsprechende Erkrankung
  • Besonderheiten, die bei der Ernährung zu beachten sind
  • Umsetzungsstrategien für den Alltag
  • Informationen zur Kennzeichnung von Lebensmittel
  • Mahlzeitenstruktur

In einem abschließenden Gespräch informieren die Patientinnen und Patienten Frau Dr. Bai-Habelski, wie sie mit der Veränderung des Ernährungsverhaltens zurechtgekommen sind und wie zufrieden sie mit der Umsetzung sind.

Möglichkeit der Kostenübernahme

Aufgrund der Notwendigkeit der Ernährungstherapie bei den oben genannten Erkrankungen wird ein Teil der Kosten von den meisten gesetzlichen Krankenversicherern bzw. zum Teil auch von privaten Krankenversicherern bezuschusst. Wir empfehlen diesbezüglich sich mit Ihrer Krankenversicherung in Verbindung zu setzen.

Bei weiteren Fragen oder für eine Terminvereinbarung steht Ihnen Frau Dr. Jon Chim Bai-Habelski unter 0228 / 227 209 240 bzw. j.bai-habelski@derma-bonn.de sehr gerne zur Verfügung.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Wir beraten und kümmern uns gerne kompetent um Ihre Anliegen. Jetzt Termin telefonisch, per E-Mail oder online vereinbaren.

T 0228 / 227 209 200 info@derma-bonn.de

Termin
buchen