Elektrische Impendanzspektroskopie bei der Hautkrebsvorsorge

Elektrische Impendanzspektroskopie

Schädliche Hautveränderungen frühzeitig erkennen

Im MVZ Dermatologisches Zentrum Bonn können wir mithilfe der innovativen Technik der Elektrischen Impendanzspektroskopie atypischen Veränderungen unter der Haut messen und erste Anzeichen von malignen Melanomen somit frühzeitig erkennen. Die regelmäßige Kontrolle und Dokumentationen der Hautveränderungen helfen unseren Hautärztinnen und Hautärzten in Bonn bei der Risikobewertung und ermöglichen somit eine besser fundierte Entscheidung für Therapiemöglichkeiten.

Bei der Elektrischen Impendanzspektroskopie handelt sich um eine sehr moderne und schonende Methode zur Früherkennung von Hautkrebs. Weitere Untersuchungsmöglichkeiten finden Sie auch unter Hautkrebsvorsorge.

Welche Vorteile bietet die Elektrische Impendanzspektroskopie?

  • Frühzeitige Erkennung von strukturellen Veränderungen der Haut
  • Wissenschaftlich erprobtes Hilfsinstrument für die Erkennung von Melanomen
  • Schnelle und einfache Durchführung
  • 34% weniger unnötige chirurgische Eingriffe (Vorsorgliche Entfernung von auffälligem Hautgewebe)

Was ist die Elektrische Impendanzspektroskopie?

Die Elektrische Impendanzspektroskopie ist eine diagnostische Methode, welche bei der Risikobewertung von geschädigtem Hautgewebe mit Verdacht auf ein malignes Melanom hilft. Mit der Elektrischen Impendanzspektroskopie steht der jeweiligen Ärztin oder dem jeweiligen Arzt ein weiteres Instrument zur Entscheidung über eine möglich chirurgische Entfernung von auffälligen Hautgewebe zur Verfügung.

Wie läuft die Elektrische Impendanzspektroskopie ab?

Während einer Elektrischen Impendanzspektroskopie wird zunächst eine gesunde Hautstelle in der Nähe des e auffälligem Hautgewebes als Referenz ausgemessen. Im Anschluss erfolgt die eigentliche Messung am Muttermal.

Während der Untersuchung werden harmlose elektrische Signale bei verschiedenen Frequenzen in die Haut ausgesendet und die Struktur des Hautgewebes analysiert. Hautgewebe, welches von einem Melanom betroffen ist, unterscheidet sich in der Zellgröße, Zellform, Zellausrichtung sowie der Kompaktheit und Struktur von Zellmembranen von gesundem Gewebe. Das Verfahren dauert nur kurze Zeit und die Ergebnisse werden binnen Sekunden angezeigt.

Auf Basis der Messdaten kann anschließend zum einen bestimmt werden, ob das Hautgewebe gesund ist, und zum anderen festgestellt werden, wie hoch das Risiko ist, dass ein  malignes Melanom vorliegt. Das gemessene Risiko ergänzt die Patientenanamnese und die visuelle Untersuchung mit dem Dermatoskop und hilft bei der Entscheidung über eine mögliche chirurgische Entfernung.

 

Elektrische Impendanzspektroskopie Untersuchung

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin in Bonn!

Lassen Sie sich regelmäßig untersuchen und vereinbaren Sie noch heute einen Termin zur Hautkrebsvorsorge-Untersuchung in unseren Praxisräumen in Bonn. Je früher strukturelle Veränderungen an der Haut erkannt werden, desto besser können entsprechende geeignete Therapiemaßnahmen von unseren erfahrenen Hautärztinnen und Hautärzten ergriffen werden.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Wir beraten und kümmern uns gerne kompetent um Ihre Anliegen. Jetzt Termin telefonisch, per E-Mail oder online vereinbaren.

T 0228 / 227 209 200 info@derma-bonn.de

Termin
buchen